Zum Ferienbeginn Zeugnis auch für Landesregierung

Veröffentlicht am 19.07.2006 in Landespolitik
 

Ab dem neuen Schuljahr soll die Lernentwicklung aller Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen systematisch dokumentiert werden. Am Tag des Ferienbeginns nimmt die SPD-Fraktion dies zum Anlass einer pädagogischen Bestandsaufnahme für Christian Wulff und seine Klassenkameraden.

Christian Wulff
Christians schulische Leistungen haben in jüngster Zeit erheblich nachgelassen. Offensichtlich leidet er sehr darunter, auf dem Schulhof nicht mehr mit den "Großen" aus Berlin spielen zu dürfen. Häufig schmollt er deshalb und versucht die älteren Schüler durch hässliche Bemerkungen zu ärgern. In seiner eigenen Klasse beteiligt sich Christian nur selten am Unterricht, dafür treibt er sich gerne auf Partys herum. Christian muss sich wieder mehr auf die Schule konzentrieren.

Walter Hirche
Walter hat es in seiner Klasse nicht leicht, weil er nach mehrmaligen Sitzenbleiben viel älter ist als alle anderen. Seine Mitschüler tanzen ihm oft auf der Nase herum. Walter tut so als merke das nicht. Im Unterricht ist er lustlos, öfter abgelenkt und beteiligt sich nur selten. Insgeheim freut er sich darauf, die Schule vorzeitig verlassen zu dürfen.

Bernd Busemann
Bernd redet zu viel und reagiert sehr ungehalten, wenn man ihn auf das eigentliche Thema anspricht.
Bernd vergisst häufig, seine Hausaufgaben zu machen. Wenn er dabei erwischt wird, versucht er, durch nicht zur Sache gehörendes Gerede davon abzulenken.

Hartmut Möllring
Hartmut hat erhebliche Rechenschwächen. Die will er durch rüpelhaftes Verhalten überdecken. Weil er nur ganz wenige Freunde hat, versucht er sich gelegentlich auch als Illusionskünstler: Er versteckt Schulden und behauptet, sie seien damit weg. Dieses Zauberkunststück nimmt ihm aber niemand ab.

Uwe Schünemann
Uwe steckt in einer tiefen Identitätskrise. Eigentlich wollte er auf dem Schulhof immer der Stärkste sein und deshalb von allen bewundert werden. Das hat aber nie so Recht geklappt, Weil niemand mit ihm "Räuber und Gendarm" spielen will, hat er sich eine kleine Truppe von Hilfssheriffs geschaffen. Die müssen alles mitmachen, was er will.

Elisabeth Heister-Neumann
Elisabeth fällt im Unterricht nur selten positiv auf. Sie würde auch gerne mit den Größeren spielen, aber die lassen sie nicht. Elisabeth kleidet sich nicht immer so, wie es die Schulordnung vorsieht.

Lutz Stratmann
Lutz ist ein in seiner Klasse beliebter Schüler, der aber noch lernen muss, sich gegen andere durchzusetzen. So schafft es bis heute nicht sich zu wehren, wenn Hartmut ihm sein Spielzeug wegnimmt. Eigentlich hat Lutz gar keine Lust auf die Schule.

Mechthild Ross-Luttmann
Mechthild ist neu in der Klasse und hat ihre Rolle noch nicht richtig gefunden. Mechthild wird von ihren Klassenkameraden nicht so recht ernst genommen, obwohl sie sich wirklich bemüht. Sie hat es aber auch besonders schwer, weil sie den Sitzplatz von Röschen übernommen hat, die früher viel kaputt gemacht hat.

Hans-Heinrich Ehlen
Hans-Heinrich ist ein gemütlicher Zeitgenosse, der sich am liebsten im Freien aufhält. Er ist bei seinen Freunden auf dem Land sehr beliebt. Mit denen spielt er gerne auf dem Bauernhof. Leider vergisst er dabei oft, auf sie aufzupassen. Denn eigentlich soll er darauf achten, dass seine Freunde nichts Falsches in die Futtertröge tun.

Hans-Heinrich Sander
Hans-Heinrich ist eigentlich sehr nett. Wenn der Unterricht im Schulgarten stattfindet, fällt er allerdings immer wieder unangenehm auf. Dann zertrampelt er nämlich die mühsam angelegten Biotope und sagt, man müsse Politik mit den Menschen machen.

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:24
Online:1