Willy-Brandt-Medaille für Hans Forster

Veröffentlicht am 05.02.2016 in Ortsverein
 

Der Norder Sozialdemokrat Hans Forster wird heute 60 Jahre alt. Seine Partei nimmt diesen runden Geburtstag zum Anlass, ihn mit der höchsten Auszeichnung zu ehren, die die SPD zu vergeben hat: mit der Willy-Brandt-Medaille.

 

Laudator auf einer gemeinsamen Feierstunde des SPD-Ortsvereins Norden und des SPD-Unterbezirks Aurich im Hotel „Reichshof“ ist Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Bis zu dessen Wechsel in das Kabinett der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Jahr 2012 waren Forster und Duin über viele Jahre enge politische Weggefährten.

 

Hans Forster engagiert sich seit seinem Eintritt im Jahr 1976 in der SPD, zuerst bei den Jungsozialisten (Jusos), sehr schnell auch in der Mutterpartei. So war er Vorsitzender der Jusos auf Stadt-, Kreis- und Landesebene. Dem Vorstand des SPD-Ortsvereins Norden gehört er seit 1981 an, von 1991 bis 2009 fungierte er als Vorsitzender. 2002 wurde er Nachfolger des verstorbenen Hinrich Swieter als Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Norden. Auf Auricher Kreisebene hat er seit 1984 im SPD-Unterbezirksvorstand Verantwortung übernommen, seit 2002 als stellvertretender Vorsitzender dieses Gremiums. Darüber hinaus war und ist er in vielen weiteren Funktionen auf dem parteipolitischen Parkett aktiv; aktuell gehört er dem Vorstand des SPD-Bezirks Weser-Ems sowie dem Parteikonvent der Bundes-SPD an.

 

Hans Forster ist seit 25 Jahren ununterbrochen Mitglied des Rates der Stadt Norden, seit insgesamt 17 Jahren gehört er dem Kreistag des Landkreises Aurich an. 1998 bis 2002 und im Jahr 2005 war er Bundestagsabgeordneter, 1989 und 1999 durfte er als Mitglied der Bundesversammlung an der Wahl des deutschen Bundespräsidenten teilnehmen.

 

Ein weiteres Standbein seines gesellschaftspolitischen Engagements ist die Gewerkschaftsbewegung. 1975 trat er in die Deutsche Postgewerkschaft ein, die später in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) aufging. Zurzeit ist er Vorstandsmitglied des ver.di-Stadtverbandes Nörderland. Seit 1988 Vorstandsmitglied des DGB-Ortskartells bzw. des DGB-Stadtverbandes Norden amtiert er in diesem Gremium aktuell als Vorsitzender.

 

Die nackten Zahlen seines politischen Lebenslaufes lassen das jahrzehntelange, überwiegend ehrenamtliche Engagement Hans Forsters nur erahnen, heißt es im Einladungsschreiben der Ortsvereinsvorsitzenden Julia Feldmann und des Unterbezirksvorsitzenden Johann Saathoff. Aus Sicht der SPD ist es Zeit, ihm für seine außerordentlichen Dienste für die Sozialdemokratie und die Gesellschaft insgesamt mit der Verleihung der Willy-Brandt-Medaille Danke zu sagen.

 
 

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:64
Online:1