Wahlaufruf für Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union

Veröffentlicht am 12.05.2009 in Europa
 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union,

am 7. Juni 2009 findet in Deutschland die Europawahl statt.

Zudem werden an diesem Tag die kommunalen Parlamente in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland gewählt.

Diese Wahlen entscheiden über die politische Richtung der kommenden Jahre – in Europa und in Ihrem Wohnort. Als Unionsbürger haben Sie das Recht, an diesem Tag in Deutschland zu wählen. Nutzen Sie diese Möglichkeit! Bestimmen Sie mit, wohin der Weg geht.

Die SPD kämpft dafür, dass Europa sozialer und demokratischer wird. Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat gezeigt: Märkte dürfen nicht sich selbst überlassen bleiben. Sie brauchen Regeln und sozialen Ausgleich. Nur dann arbeiten sie für das langfristige Wohl der Menschen – und zwar nicht einiger weniger, sondern aller Menschen.

Europa muss deshalb eine soziale Ordnung aufbauen, die die freien Marktkräfte zivilisiert. Wir brauchen eine starke und soziale Europäische Union, die den Gestaltungsanspruch der Politik im globalen 21. Jahrhundert durchsetzt.

Dafür steht die SPD! Deshalb werben wir um Ihre Stimme.

Am 7. Juni müssen Sie seit mindestens drei Monaten in Deutschland gemeldet sein, um bei der Europawahl wahlberechtigt zu sein.

Für die Wahl müssen Sie sich bis spätestens zum 17. Mai bei der Gemeinde am Wohnort im Wählerverzeichnis registrieren lassen. Eine Registrierung ist dann notwendig, wenn sie nicht bereits zur Europawahl 2004 geschehen ist.

Den Antrag zur Registrierung erhalten Sie bei Ihrer Stadt oder Ihrer Gemeinde. Zudem kann das Registrierungsformular auf der Website des Bundeswahlleiters heruntergeladen werden (www.bundeswahlleiter.de).

Nutzen Sie die Briefwahl, falls Sie am 7. Juni nicht wählen gehen können!

Europa muss das Europa der Bürgerinnen und Bürger sein. Deshalb ist Ihre Stimme wichtig!

Gehen Sie wählen! Stimmen Sie für die SPD!

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:24
Online:1