Wahlaufruf für Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union

Veröffentlicht am 12.05.2009 in Europa
 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union,

am 7. Juni 2009 findet in Deutschland die Europawahl statt.

Zudem werden an diesem Tag die kommunalen Parlamente in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland gewählt.

Diese Wahlen entscheiden über die politische Richtung der kommenden Jahre – in Europa und in Ihrem Wohnort. Als Unionsbürger haben Sie das Recht, an diesem Tag in Deutschland zu wählen. Nutzen Sie diese Möglichkeit! Bestimmen Sie mit, wohin der Weg geht.

Die SPD kämpft dafür, dass Europa sozialer und demokratischer wird. Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat gezeigt: Märkte dürfen nicht sich selbst überlassen bleiben. Sie brauchen Regeln und sozialen Ausgleich. Nur dann arbeiten sie für das langfristige Wohl der Menschen – und zwar nicht einiger weniger, sondern aller Menschen.

Europa muss deshalb eine soziale Ordnung aufbauen, die die freien Marktkräfte zivilisiert. Wir brauchen eine starke und soziale Europäische Union, die den Gestaltungsanspruch der Politik im globalen 21. Jahrhundert durchsetzt.

Dafür steht die SPD! Deshalb werben wir um Ihre Stimme.

Am 7. Juni müssen Sie seit mindestens drei Monaten in Deutschland gemeldet sein, um bei der Europawahl wahlberechtigt zu sein.

Für die Wahl müssen Sie sich bis spätestens zum 17. Mai bei der Gemeinde am Wohnort im Wählerverzeichnis registrieren lassen. Eine Registrierung ist dann notwendig, wenn sie nicht bereits zur Europawahl 2004 geschehen ist.

Den Antrag zur Registrierung erhalten Sie bei Ihrer Stadt oder Ihrer Gemeinde. Zudem kann das Registrierungsformular auf der Website des Bundeswahlleiters heruntergeladen werden (www.bundeswahlleiter.de).

Nutzen Sie die Briefwahl, falls Sie am 7. Juni nicht wählen gehen können!

Europa muss das Europa der Bürgerinnen und Bürger sein. Deshalb ist Ihre Stimme wichtig!

Gehen Sie wählen! Stimmen Sie für die SPD!

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:67
Online:2