08.08.2016 | Presse

Kinder in ihren Stärken unterstützen

 
Fotorechte: Büro Saathoff

SPD Abgeordnete im Gespräch mit dem Kinderschutzbund Norden

Zu einem Gespräch mit dem Vorstand des Kinderschutzbundes, Ortsverband Norden, trafen sich die SPD Abgeordneten Johann Saathoff (MdB) und Hans-Dieter Haase. Mit dabei auch die SPD Bürgermeisterkandidatin für die Stadt Norden, Julia Feldmann. Gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes, Dr Wilfried Lüdekind, stellte DKSB Geschäftsführerin Maike Farny-Carow den Verein und die vielen verschiedenen Projekte vor. Ob Beratung, Elterncafe, Kleiderlädchen, Babybesuchsdienst sowie Familien- und Integrationslotsen, das Angebot des Kinderschutzbundes sei sehr vielfältig. Am Hollander Weg betreibe der Kinderschutzbund außerdem einen Kindergarten mit Krippe und Hort, berichtete Maike Farny-Carow. Der Hort sei leider der einzige in Norden, diese Situation müsse dringend verbessert werden, betonte SPD-Bürgermeisterkandidatin Julia Feldmann.

Dem Kinderschutzbund ging es bei dem Gespräch, neben der Vorstellung des Vereins und deren Projekte, auch um Unterstützung der weiteren Arbeit. Saathoff, Haase und Feldmann lobten den tollen Einsatz und das große Ehrenamtliche Engagement und sagten zu, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zu helfen und zu unterstützen.

V.l.n.R.: Dr. Wilfried Lüdeking (1. Vors. DKSB), Johann Saathoff (MdB), Bernhilde Timmer und Hermann-Joseph Bone (Vorstand DKSB), Hans-Dieter Haase (MdL), Julia Feldmann (SPD Bürgermeisterkandidatin), Foline Horstmann (DKSB) und Maike Farny-Carow (Geschäftsführerin DKSB).

19.09.2011 | Presse

Ratssitzung wegenVCS?

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Norden hat am Sonnabend einen Antrag
auf Einberufung einer Sondersitzung für Freitag, 23. September,
um16.30 Uhr gestellt. „Mit großer Bestürzung haben wir die Pläne der Deutschen Telekom AG zur Kennnis nehmen müssen, den Standort Utlandshörn der Telekom-Tochter Vivento Customer Services (VCS) am 31. Dezember 2011 zu schließen“, heißt es in den Schreiben von Hans Forster an Bürgermeisterin Barbara Schlag. Einziger Tagesordnungspunkt der Sitzung soll die Beratung über Maßnahmen und Initiativen von Politik undVerwaltung der Stadt Norden zum Erhalt des VCS-Standortes Utlandshörn sein. Das war das Ergebnis einer Zusammenkunft der Norder
SPD am Sonnabend mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten
Garrelt Duin und Vertretern des Betriebsrates von VCS Utlandshörn.

Garrelt

Eigentlich lässt dieGeschäftsordnung des Rates der Stadt Norden eine so kurzfristige Einberufung einer Ratssitzung nicht zu. Wegen der Dringlichkeit dieser Angelegenheit will sich Julia Feldmann heute mit Schlag in Verbindung setzen.

16.09.2011 | Presse

T-otalschaden für Ostfriesland

 

Die Telekom-Tochter Vivento Customer Services (VCS) will den Standort Norddeich/Utlandshörn schließen. Dazu erklären Hans-Dieter Haase, Mitglied des Niedersächsischen Landtages (Emden) und Garrelt Duin, Mitglied des Bundestages und wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion (Hinte):

Die Deutsche Telekom setzt ihre Kahlschlagpolitik in der Fläche fort. Die angekündigte Schließung des VCS-Standortes in Norddeich ist ein Schlag ins Gesicht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Menschen in Ostfriesland. Der Umgang mit der historisch bedeutsamen ehemaligen Küstenfunkstelle Norddeich Radio beweist die Geschichtslosigkeit des Konzerns. „Mitarbeiter werden ohne Rücksicht auf Anfahrtswege und Nahverkehrsverbindungen an andere Standorte umgesetzt, Zeit- und Leiharbeiter in die Perspektivlosigkeit entlassen. Das ist nicht hinnehmbar“, so Duin und Haase.

03.07.2009 | Presse von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Eisbahn-Verluste bleiben in der Diskussion

 

Die öffentliche Diskussion um die Höhe der Kostenbeteiligung der Wirtschaftsbetriebe an der Durchführung des IG-Ludgeri-Weihnachtsmarkts sowie die Entscheidung darüber in nicht-öffentlicher Sitzung des Aufsichtsrates zu treffen, sorgt weiter für Kontroversen. Zunächst hatte der Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Hans Forster, die mangelnde Transparenz der Allianz-Parteien moniert und die Offenlegung der Verluste aus der Vermietung der Eisbahn verlangt. Dazu hatte der Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe, Stefan Richtstein, geäußert. Jetzt haben sich Forster und der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Olaf Wiltfang zu Wort gemeldet.

Sie kritisieren, dass sich Geschäftsführer Richtstein in die auf politische Ebene ausgetragenen Debatte eingeschaltet hat. „Zudem geht die Pressemitteilung von Herrn Richtstein völlig am Thema vorbei“, so Forster.

30.06.2009 | Presse von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Verluste der Eisbahn - Wo bleibt die Transparenz

 

„Ich fordere im Namen der Norder SPD den Aufsichtsratsvorsitzenden der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden, Herrn Wolfgang Sikken, auf, die tatsächliche Summen der jährlichen Verluste durch die Eisbahn für das Unternehmen öffentlich bekannt zu geben.“ Dies verlangt Hans Forster, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Norden.

Sikken habe in seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates in der Presse eingeräumt, dass der Betrieb der Eisbahn durch die Wirtschaftsbetriebe in der Vergangenheit jährlich ein Minus in Höhe eines fünfstelligen Betrages zu Lasten des städtischen Unternehmens bewirke.

08.05.2009 | Presse von Jusos Norden-Hage

Juso-Vorsitzender rückt in Rat der Stadt Norden

 

Quelle OK 08.05.09

Wechsel in der Ratsfraktion der Norder SPD: Amanda Wilts-Rocker stellt ihr Mandat für den Rat der Stadt Norden mit sofortiger Wirkung aus perönlichen Gründen zur Verfügung. Nachrücker ist der Vorsitzende der Juso-AG Norden-Hage, Lars Extra.
"Ich habe nicht mehr die nötige Zeit, mich so einzusetzen, wie ich es selbst von mir erwarte", begründete Wilts-Rocker ihren Entschluss, mit dem sie bereits seit Anfang des Jahres spielte. Fraktionsmitglied war sie seit Novemder 2001. Es sei natürlich immer bedauerlich, jemanden zu verlieren, der sich so engagiere wie Amanda Wilts-Rocker, betonten der SPD StadtverbandsvorsitzendeHans Forster und Fraktionschef Olaf Wiltfang.
Mit Lars Extra (29) stehe allerdings ein Nachrücker bereit, der Verantwortung übernehmen wolle. Extra, der seit 2005 aktiv in der Partei und bei den Jusos mitwirkt, sei einer der jungen Hoffnungsträger. Der zweifache Familienvater wir künftig im Feuerwehr- und Ordnungsausschuss sowie im Ausschuss für Jugend, Bildung und Soziales mitwirken. Wilts-Rockers Platz im Museumsbeirat übernimmt Hans Forster.

08.12.2008 | Presse von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Aufhebung der Sperrung am Dörper Weg

 

Folgender Leserbrief von Herrn Gerd Fischer zum o. a. Thema liegt der Internet- Redaktion vor und wird hiermit veröffentlicht. Der Ostfr. Kurier hat nach Angaben von Herrn Fischer den Leserbrief bisher nicht abgedruckt.

"Es ist manchmal schwierig für den Bürger nachzuvollziehen, mit welchen Themen sich die Politiker der Allianz "ohne Not" beschäftigen. So auch im Fall "Dörper Weg - die Sperrpoller sollen entfernt werden".

24.11.2008 | Presse von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

SPD besorgt über die Entwicklung bei den Wirtschaftsbetrieben

 

NORDEN – „Die Norder SPD ist sehr besorgt über die jüngste Entwicklung der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH,“ mit diesem Worten kommentierte der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Hans Forster die aktuelle geschäftliche Situation des Unternehmens. Seit 2006 würden die Wirtschaftsbetriebe kontinuierlich Verluste einfahren. Im Geschäftsjahr 2007 habe das Minus über 1,2 Millionen Euro betragen. Außerdem sei die Eigenkapitalquote von einstmals über 50 % auf zur Zeit lediglich 26 % zurückgegangen. Damit würden sich die Wirtschaftsbetriebe im Bereich der Eigenkapitalausstattung am unteren branchenüblichen Limit bewegen, so Forster, der wörtlich betonte „Unter der Verantwortung der Norder SPD haben die Wirtschaftsbetriebe immer auf soliden Füßen gestanden.“

24.07.2008 | Presse von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Offener Brief an die Norder Wirtschaft

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Norden und der SPD-Stadtverband Norden hat aufgrund der falschen Darstellung zur Haushaltssanierung der Stadt Norden, folgenden offenen Brief an die Norder Wirtschaft veröffentlicht.

Beachten Sie hierzu auch unsere aktuelle Umfrage (rechte Menüleiste).

31.05.2008 | Presse

Olaf Wiltfang: „Norder SPD ist die treibende politische Kraft!"

 

SPD-Ortsverein Norden zieht auf
Jahreshauptversammlung Bilanz

„Die Norder SPD kann stolz auf ihre kommunalpolitischen Erfolge sein!“ Dies betonte der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Olaf Wiltfang, auf der Jahres-hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Norden.
In seiner Rede im Jugendheim zählte er eine Reihe von Punkten aus dem sozialdemokratischen Wahlprogramm und aus der kommunalpolitischen Erklärung des letzten SPD-Stadtparteitages auf, die umgesetzt worden seien. So wies er darauf hin, dass die Natur-Kinder-Werkstatt und der Kindergarten der Kreisvolkshochschule in die Bedarfsplanung der Stadt aufgenommen wurde. Als weitere Beispiele nannte er die Einrichtung eines Schulmittelfonds für bedürftige Kinder, die Erhaltung und Modernisierung des Frisiabades, die Erhöhung der Weihnachtsbeihilfen in den Norder Ortsteilen oder der Lern- und Lehrmittel an den Grundschulen, den Abbau des Nachholbedarfs bei der Sanierung und Modernisierung der hiesigen Schulgebäude und die Bezuschussung des Baus einer Sporthalle in Leybuchtpolder.

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

14.07.2020 18:36 Lieferkettengesetz: Meilenstein gegen Ausbeutung in Entwicklungsländern
Die Initiative für ein Lieferkettengesetz ist ein Meilenstein gegen Ausbeutung und Kinderarbeit in Entwicklungsländern. Kinder sollen zur Schule gehen und nicht auf Plantagen und in Bergwerken schuften müssen. Mit dem Lieferkettengesetz setzt sich SPD-Fraktion im Bundestag für fairen Wettbewerb und ein Ende von Kinderarbeit ein. „Die heute von Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:28
Online:1