07.09.2015 | Europa von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Europapolitischer Frühschoppen mit Matthias Groote

 

Am Sonntag, den 20.09.2015 steht der SPD-Europaabgeordnete Matthias Groote (Leer) den Bürgerinnen und Bürgern in dem bewährte Format zu aktuellen Themen der Europapolitik Rede und Antwort.  

 

23.02.2012 | Europa von SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Politischer Frühschoppen am 26. Februar mit Matthias Groote

 

Der SPD-Europa-Abgeordnete Matthias Groote (Leer) lädt am Sonntag, d. 26. Februar 2012 gemeinsam mit der Norder SPD zu einem politischen Frühschoppen ein. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Clubraum des AWO-Kreisverbandes Norden in der Schulstrasse 71. Groote wurde vor ca. einem Monat zum neuen Vorsitzenden des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament gewählt. Er gehört damit zu den einflussreichsten und wichtigsten deutschen Europaabgeordneten. Während des Frühschoppens wird er nicht nur über seine Spezialthemen informieren, sondern auf alle europapolitischen Fragen eingehen, die ihm von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern gestellt werden.

01.10.2011 | Europa

Finanztransaktionssteuer: Es ist fünf vor zwölf

 

EU-Kommissionschef Barroso schlägt eine Finanztransaktionssteuer vor.
Dazu erklärt der SPD-Europaabgeordnete Matthias Groote:
„Endlich schlägt die Stunde der Finanztransaktionssteuer. Denn für den Euro ist es fünf vor zwölf. Die Forderung von EU-Kommissionspräsident Barroso nach einer Finanztransaktionssteuer kommt mit der letzten Eisenbahn.

22.05.2009 | Europa

Matthias Groote: "Meeresschutz beginnt in den Köpfen der Menschen!"

 

Matthias Groote, MdEPBrüssel. Zum zweiten Mal findet an diesem Mittwoch der "Europäische Tag des Meeres" statt. An diesem Tag soll das Bewusstsein um die Meere in der EU-Bevölkerung geschärft werden, in den europäischen Mitgliedstaaten finden zu diesem Anlass zahlreiche Aktivitäten rund um die Europäische Meerespolitik statt. „Guter Meeresschutz beginnt in den Köpfen der Menschen, deshalb ist dieser Tag sehr sinnvoll und wichtig“, betonte der niedersächsische SPD-Europaabgeordnete und Lotse der europäischen SPD-Küstengang Matthias Groote.

12.05.2009 | Europa von Jusos Norden-Hage

Wahlaufruf für Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Europäischen Union,

am 7. Juni 2009 findet in Deutschland die Europawahl statt.

Zudem werden an diesem Tag die kommunalen Parlamente in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland gewählt.

Diese Wahlen entscheiden über die politische Richtung der kommenden Jahre – in Europa und in Ihrem Wohnort. Als Unionsbürger haben Sie das Recht, an diesem Tag in Deutschland zu wählen. Nutzen Sie diese Möglichkeit! Bestimmen Sie mit, wohin der Weg geht.

27.11.2008 | Europa von Jusos Norden-Hage

"In Zeiten der Automobilkrise ein absolut falsches Signal!"

 

Automobilexperte Matthias Groote kritisiert Kommissionsentscheidung zum VW-Gesetz

Brüssel. Am heutigen Donnerstag hat die EU-Kommission Deutschland aufgefordert, weitere Änderungen am VW-Gesetz vorzunehmen und hob mit dieser Entscheidung das laufende Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland auf die zweite Stufe.

01.04.2008 | Europa von Jusos Norden-Hage

Matthias Groote: Klimaausschuss bekennt sich zum wissenschaftlichen Sachstand des UNO-Klimaberichts

 

Der nichtständige Ausschuss zum Klimawandel im Europäischen Parlament hat heute mit überragender Mehrheit einen Zwischenbericht über die wissenschaftlichen Fakten des Klimawandels angenommen. (...)

15.11.2007 | Europa von Jusos Norden-Hage

Einbeziehung des Flugverkehrs in das Emissionshandelssystem - Matthias Groote: Verbesserung des Kommissionsvorschlags ge

 

Das Europäische Parlament hat heute in erster Lesung mit großer Mehrheit der Einbeziehung des Flugverkehrs in das EU-Emissionshandelssystem zugestimmt.

Der SPD-Europaabgeordnete und Sprecher der SPE-Fraktion für das Dossier, Matthias Groote, begrüßte die Entscheidung: "Das Europäische Parlament hat deutlich gemacht, dass es den Kampf gegen den Klimawandel ernst nimmt und mit konkreten, ambitionierten Maßnahmen voranschreitet. Jetzt ist der Rat am Zuge zu zeigen, ob auch er zu den Zielen des Frühjahrsgipfels steht."

17.05.2007 | Europa

Matthias Groote: Keine Wucherpreise mehr für Auslandtelefonate ab Mitte Juli

 

Nach schwierigen Verhandlungen konnten sich gestern das Europäische Parlament, die EU-Kommission und die EU-Mitgliedstaaten auf eine Lösung bei der Roaming-Verordnung verständigen. Nach einer Umsetzungsfrist von 3 Monaten müssen Mobilfunkanbieter künftig ihre Preise für mobiles Telefonieren im Ausland deutlich senken. So dürfen Roaming-Kunden bei angenommene Anrufen im Ausland mit maximal 24 ct pro Minute (zzgl. Mehrwertsteuer) zur Kasse gebeten werden, während abgehende Anrufe maximal 49 ct kosten dürfen. Der neue Eurotarif wird für alle Kunden gelten, die sich nicht explizit bei ihrem Anbieter, nach einer Frist von drei Monaten, für einen alternativen Tarif entscheiden.

04.05.2007 | Europa von Jusos Norden-Hage

Matthias Groote: Industrieausschuss setzt wichtiges Signal für innovative europäische Meerespolitik

 

Brüssel/ 03.05.2007 - Einstimmig (39/0) verabschiedete der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments (ITRE) heute eine Stellungnahme zum Grünbuch Meerespolitik der EU-Kommission.

Die Abgeordneten stimmten hierbei auch mit überwältigender Mehrheit fünf Änderungsanträgen des niedersächsischen SPD-Europaabgeordneten Matthias Groote zu. "Mit diesem Votum sind die Parlamentarier meinen Vorschlägen gefolgt, erneuerbare Energien wie z.B. die Windenergie verstärkt zu fördern und deren großes Potential zukünftig besser auszuschöpfen" zeigte sich Groote nach der Abstimmung zufrieden.

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:64
Online:1