SPD ruft zur Teilnahme an den ostfriesischen Maikundgebungen auf

Veröffentlicht am 28.04.2016 in Allgemein
 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) stellt die diesjährigen 1.-Maikundgebungen unter das Motto „Zeit für mehr Solidarität“. Am traditionellen Tag der Arbeit soll für mehr Solidarität zwischen den arbeitenden Menschen, den Generationen, Einheimischen und Flüchtlingen, Schwachen und Starken demonstriert werden. Außerdem werden die aktuellen Tarifauseinandersetzungen zwischen ver.di und dem öffentlichen Dienst ein zentrales Thema sein.

In Aurich eröffnet DGB-Kreisverbandsvorsitzender Werner Schlender die Kundgebung am Sonntag, 1. Mai, um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Die Rede hält Olaf Damerow, Gewerkschaftssekretär der IG Bau (Oldenburg). Hinrich Röben, stellvertretender Bürgermeister der Stadt, hält das Grußwort, die Band „All Ages“ spielt.

In Norden startet die Kundgebung um 11 Uhr. Im Forum des Weiterbildungszentrums spricht André Belger, verdi-Jugendsekretär im Bezirk Weser-Ems zum Tag der Arbeit. Der Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Norden Hans Forster eröffnet die Veranstaltung. Grußworte halten Vertreter der Flüchtlingshilfe Norden, des IG Metall Wohnbereichs Nörderland sowie Harm-Udo Wäcken, Vorsitzender des ver.di-Stadtverbandes Norden.

In Norderney eröffnet der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Olaf Poppinga um 11.15 Uhr die Maiansprache auf dem Kurplatz. Die Rede hält André Hinrichs, stellvertretender Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Weser-Ems.

In Emden starten die Maifeierlichkeiten um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst am Stadtgarten. Um 10.45 Uhr beginnt eine Demonstration. Die Kundgebung eröffnet um 11.30 Uhr Stadtverbandsvorsitzender Horst Götze. Für die Mairede ist der IG-Metall-Ortsjugendausschuss zuständig.

Der SPD-Unterbezirks Aurich ruft zur Teilnahme an einer der oben genannten Kundgebungen auf. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten stehen Seit an Seit mit den Gewerkschaften des DGB.

 
 

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:18
Online:1