SPD fordert sofortigen Stopp des Badepolders

Veröffentlicht am 15.02.2011 in Fraktion
 

Die SPD-Fraktion fordert in einem Entschließungsantrag den sofortigen Stopp des Badepolders.

Hier der offizielle Antragstext:

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Schlag!

Hiermit stelle ich im Namen der SPD-Fraktion folgenden Entschließungsantrag für die Ratssitzung am 22.02.2011.

Der Rat der Stadt Norden spricht sich für die sofortige Beendigung sämtlicher Planungen im Rahmen des Projektes „Badepolder in Norddeich“ aus.

Die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH werden aufgefordert, die Realisierung des Projektes „Badepolder in Norddeich“ nicht weiter zu verfolgen.

Begründung:
Die Badepolder findet sowohl in der Bevölkerung als auch in der Politik mehrheitlich keine Unterstützung. Es wäre daher unverantwortlich weitere Geldsummen für ein Planfeststellungsverfahren u. ä. auszugeben.

Die Entscheidung den Badepolder zu bauen liegt beim Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe. Dennoch kann die Realisierung nicht ohne Mitwirkung des Rates erfolgen. Zu einem, weil für jede Kreditaufnahme der Wirtschaftsbetriebe gem. § 9 Abs. 2 Nr. 3 des Gesellschaftervertrages zuvor einen Beschluss des Rates notwendig ist und weil die laufenden Kosten des Badepolders durch eine Erhöhung des Kur- und Fremdenverkehrsbe-trages gedeckt werden soll. Für die Erhöhung ist ausschließlich der Rat zuständig.

Es wäre daher unverantwortlich, die Realisierung des Badepolders ohne die Zustimmung des Rates voranzutreiben.

Begründung der Dringlichkeit:
Ein Planfeststellungsverfahren kostet Geld. Diese Kosten werden sich als unnötig erweisen, wenn der Rat der Stadt Norden sich grundsätzlich gegen die Realisierung des Badepolders ausspricht. Der o. a. Antrag klärt die grundsätzliche Position des Rates zum Badepolder und könnte somit einen finanzielle Schaden für ein Unternehmen der Stadt Norden abwenden. Da die Geschäftsführung laut der lokalen Berichterstattung plant, jetzt ins Planfeststellungsverfahren zu gehen, kann dieser finanzieller Schaden nur durch diesen Antrag abgewendet werden. Ein Beschluss in der nächsten Ratssitzung am 13.04.2011 wäre zu spät.

Mit freundlichen Grüßen

-Hans Forster- -Olaf Wiltfang-

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:29
Online:2