SPD entwickelt kommunale Strategien gegen Rechts

Veröffentlicht am 04.02.2015 in Kreisverband
 

„Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung werden von den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten nicht toleriert“, das bekräftigte jetzt Hans Forster, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Aurich. Das gelte auch für Islamfeinde wie die „Pegida-Organisation“ in Dresden oder deren Ableger in anderen deutschen Städten.

„Wir begrüßen daher ausdrücklich die Kundgebung gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung am 10. Februar in Emden und rufen auch die Menschen im Landkreis Aurich auf, teilzunehmen und Flagge zu zeigen“, so Forster, der im SPD-Unterbezirksvorstand für die Erarbeitung von Strategien gegen Rechtsextremismus zuständig ist.

 

Der SPD-Unterbezirk Aurich wolle Zivilcourage gegen Rechtsextremismus auch und insbesondere auf kommunaler Ebene fördern. Dabei wisse Forster, dass der Kampf gegen Rechts langfristiger Natur und nicht durch kurzfristigen Aktionismus zu gewinnen sei.

 

Auch sei ihm bewusst, dass gegen den harten Kern der gewaltbereiten Rechtsextremisten Maßnahmen von Jugendarbeit und sozialer Integration allein nicht helfen. Hier müsse eine wehrhafte Demokratie standhaft bleiben und mit der ganzen Härte des Gesetzes gegen die braunen Demagogen vorgehen.

 

Nach Forster Worten bedürfe der Kampf gegen die neuen Nazis des Engagements aller Demokratinnen und Demokraten. Den Kommunen und zivilgesellschaftlichen Gruppen komme dabei eine Schlüsselrolle zu. Initiativen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sowie ein klares öffentliches Eintreten für Vielfalt und Menschenrechte seien wichtige Signale für das entschlossene Verteidigen der demokratischen Werte.

 

Die SPD im Unterbezirk Aurich werde sich dafür einsetzen, dass sich die Kommunen und Städte im Landkreis Aurich sowie der Landkreis Aurich aktiv an dem Engagement gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit beteiligen. In einem 10-Punkteprogramm habe seine Partei insgesamt 54 Vorschläge für „Initiativen gegen Rechts vor Ort“ erarbeitet und den Mitgliedern und SPD-Gliederungen als Orientierung für deren Aktivitäten zur Verfügung gestellt. Das Papier kann darüber hinaus von allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern direkt bei Hans Forster unter hans-forster.norden@web.de angefordert werden.

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:76
Online:3