"Norder Küchenkabinett" beim Badepolder wieder aktiv

Veröffentlicht am 07.01.2011 in Fraktion
 

Offener Brief zum Badepolder in Norden-Norddeich

Sehr geehrter Herr Eilers!

Mit Verwunderung habe ich Ihre Aussage in der heutigen Ausgabe des Ostfr. Kurier zum Thema Badepolder in Norddeich zur Kenntnis genommen.

Ihrer Meinung nach wird der Badepolder im Bauausschuss am 03.02.2011 nur behandelt, wenn es von der Geschäftsleitung der Wirtschaftsbetriebe etwas Neues zu berichten gibt. Dieser Aussage widerspreche ich entschieden.

Am 20.12.2010 habe ich im Namen der SPD-Fraktion eine ausführliche Vorstellung des Projektes in einer öffentlichen Bauausschuss-Sitzung gefordert. Im Kommentar zur niedersächsischen Gemeindeordnung heißt es dazu wörtlich: „Das Antragsrecht ist ein subjektiv-öffentliches Recht und verpflichtet den Bürgermeister einen Antrag […] auf die Tagesordnung zu setzen.“

Einen Ermessenspielraum, welche Anträge auf die Tagesordnung gesetzt werden, hat die Bürgermeisterin nicht, weil sonst der vom Gesetz bezweckte Minderheitenschutz unterlaufen würde. Als Jurist sollte Ihnen diese Rechtslage bekannt sein.

Darüber hinaus darf ich Sie daran erinnern, dass es in der Norder Politik in der Vergangenheit gängige Praxis war, dass Investoren ihre Projekt ausführlich in einer öffentlichen Sitzung vorstellen. Hierbei darf ich an die Projekte Utlandshörn (vorgestellt durch die Telekom) und den, viel zitierten Südeingang (vorgestellt durch Fa. Kathmann) erinnern. Warum die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH von dieser Verpflichtung befreit werden solle erschließt sich mir nicht. Vor dem Gesetz sind alle gleich.

Meiner Meinung nach wurde die Öffentlichkeit am 30.11.2010 zu Unrecht von der Ratssitzung ausgeschlossen. Der Gesetzgeber sieht hohe Hürden für den Ausschluss der Öffentlichkeit vor. Triftige Gründe, die einer kommunalrechtlichen Überprüfung standhalten, sehe ich nicht. Welche Folgen die Verletzung des Öffentlichkeitsgrundsatzes hat, dürfte Ihnen bekannt sein.

Insgesamt lassen sich keine Gründe erkennen, die eine unzureichende Beteiligung der Öffentlichkeit rechtfertigen. Vielmehr scheint es wiederum so, dass lediglich die wenigen Mitglieder des „Norder Küchenkabinetts“ diese wichtige Entscheidung für Norden treffen. Die Folgen dieser Entscheidung dürften dann allerdings wieder alle tragen.

Abschließend darf ich meine Erwartung zum Ausdruck bringen, dass sich mein Antrag vom 20.12.2010 auf der Tagesordnung vom Bauausschuss am 03.02.2011 wiederfindet. Ich erwarte eine ausführliche, fundierte Vorstellung des Projektes in der Öffentlichkeit. Insbesondere erwartet auch die Öffentlichkeit eine Begründung, warum das Projekt um einiges teurer, aber dafür erheblich kleiner geworden ist. Über diese Tatsachen ist z. B. die Öffentlichkeit bislang in keiner Weise informiert worden.

Mit freundlichen Grüßen

- Olaf Wiltfang-

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:29
Online:1