Matthias Groote: Klimawandel: Europäisches Parlament zeigt, wo es lang geht!

Veröffentlicht am 24.02.2007 in Europa
 

Das Europäische Parlament hat heute mit überragender Mehrheit eine Entschließung zum Klimawandel angenommen.

"Die Zeit der Sonntagsreden ist hiermit vorbei. Wir brauchen klare und verbindliche Ziele, gerade im Bereich der erneuerbaren Energien!" erklärte Matthias Groote, SPD-Europaabgeordneter und Umweltexperte.

Es sei zu begrüßen, dass die EU-Ratspräsidentschaft und die EU-Kommission sich der Problematik des Klimawandels annehmen, dennoch seien laut Groote nicht alle Ziele ambitioniert genug: "Spezielle Ziele wie im Bereich Wärme und Kälte sind nötig, um den Kampf gegen den Klimawandel aufzunehmen und es ist enttäuschend, dass die EVP hier einen deutlich abgeschwächten Antrag durchgesetzt hat, der wohl kaum für ehrgeizige Ziele steht," kritisierte Groote.

Zudem spricht sich Matthias Groote für die Einführung eines Klima-Ausschusses im Europäischen Parlament aus, der sich ausschließlich mit der Bekämpfung der Erderwärmung und dessen Folgen auseinander setzen solle.

Hintergrund:
In der letzten Plenarsitzung in Brüssel vom 31.01. bis zum 01.02.2007 haben der Rat und die EU-Kommission eine Erklärung zum Thema Klimawandel abgegeben. Im Anschluss an diese Erklärungen hat das Europäische Parlament am 14.02.2007 eine Entschließung angenommen, in dem es seine Forderungen bezüglich des Klimawandels verdeutlicht.

Für weitere Informationen: Büro GROOTE: +33 3 88 17 74 31 und Maria-Catalina Kolvenbach (Pressesprecherin) +32 473 93 00 60 (GSM).

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:84
Online:2