Harm-Uwe Weber: Landkreis Aurich ist der größte Arbeitgeber in der Stadt Norden

Veröffentlicht am 29.08.2011 in Kommunalpolitik
 

„Ich will einen starken Landkreis Aurich mit zwei starken Mittelzentren, mit lebendigen Städten und Gemeinden als politischer, wirtschaftlicher und kultureller Motor in und für Ostfriesland,“ das betonte der Landratskandidat Harm-Uwe Weber auf einem Treffen mit den Kreistagskandidaten der Norder SPD.

Das Ziel, den Landkreis Aurich zu einer Zukunftsregion zu machen, könne nur durch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden auf gleicher Augenhöhe verwirklicht werden. In diesem Sinne habe die Stadt Norden eine besondere Bedeutung für die Fortentwicklung der Region.

Unter seiner Leitung werde der Landkreis Aurich auch künftig seiner Verantwortung gerecht werden und die zentralörtliche Funktion Nordens als Mittelzentrum stützen und stärken. Er erinnerte an Behörden und Institutionen des Landkreises in Norden wie die Kreisvolkshochschule,die Ubbo-Emmius-Klinik, das Sozialamt, das Gesundheitsamt, das Medienzentrum, das Johann-Christian-Reil-Haus oder das Jobcenter. Der Landkreis habe mit seinen zurzeit 1.271 Arbeits- und Ausbildungsplätzen eine herausragende Bedeutung für das gesamte Norderland. Dies sei die höchste Zahl an Landkreisarbeitsplätzen in Norden seit dem Bestehen des Landkreises Aurich. Für den Erhalt dieser Strukturen werde er sich auch als Landrat einsetzen. Er lobte ausdrücklich das Kommunalwahlprogramm der Norder SPD, in dem die Sicherung und die Weiterentwicklung des Mittelzentrums Nordens ausführlich beschrieben ist.

Weber machte deutlich, dass er sich als Landrat nicht nur als Verwalter, sondern auch als Gestalter von innovativen Ideen verstehe. Er wolle die Menschen für gute Ideen gewinnen und Vertrauen aufbauen. Ein Landrat könne nur erfolreich sein, wenn möglichst viele aus der Politik, aus der Verwaltung oder als Bürgerinnen und Bürger seine Politik mittragen. „Wenn wir auf die kreativen Potentiale der Menschen, auf ihre Bereitschaft zum Engagement setzen und sie für unsere Ziele begeistern, dann erreichen wir diese Ziele auch. Das gilt auch und besonders für die die Stadt Norden,“ sagte Weber abschließend..

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:45
Online:1