Harm-Uwe Weber: Landkreis Aurich ist der größte Arbeitgeber in der Stadt Norden

Veröffentlicht am 29.08.2011 in Kommunalpolitik
 

„Ich will einen starken Landkreis Aurich mit zwei starken Mittelzentren, mit lebendigen Städten und Gemeinden als politischer, wirtschaftlicher und kultureller Motor in und für Ostfriesland,“ das betonte der Landratskandidat Harm-Uwe Weber auf einem Treffen mit den Kreistagskandidaten der Norder SPD.

Das Ziel, den Landkreis Aurich zu einer Zukunftsregion zu machen, könne nur durch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden auf gleicher Augenhöhe verwirklicht werden. In diesem Sinne habe die Stadt Norden eine besondere Bedeutung für die Fortentwicklung der Region.

Unter seiner Leitung werde der Landkreis Aurich auch künftig seiner Verantwortung gerecht werden und die zentralörtliche Funktion Nordens als Mittelzentrum stützen und stärken. Er erinnerte an Behörden und Institutionen des Landkreises in Norden wie die Kreisvolkshochschule,die Ubbo-Emmius-Klinik, das Sozialamt, das Gesundheitsamt, das Medienzentrum, das Johann-Christian-Reil-Haus oder das Jobcenter. Der Landkreis habe mit seinen zurzeit 1.271 Arbeits- und Ausbildungsplätzen eine herausragende Bedeutung für das gesamte Norderland. Dies sei die höchste Zahl an Landkreisarbeitsplätzen in Norden seit dem Bestehen des Landkreises Aurich. Für den Erhalt dieser Strukturen werde er sich auch als Landrat einsetzen. Er lobte ausdrücklich das Kommunalwahlprogramm der Norder SPD, in dem die Sicherung und die Weiterentwicklung des Mittelzentrums Nordens ausführlich beschrieben ist.

Weber machte deutlich, dass er sich als Landrat nicht nur als Verwalter, sondern auch als Gestalter von innovativen Ideen verstehe. Er wolle die Menschen für gute Ideen gewinnen und Vertrauen aufbauen. Ein Landrat könne nur erfolreich sein, wenn möglichst viele aus der Politik, aus der Verwaltung oder als Bürgerinnen und Bürger seine Politik mittragen. „Wenn wir auf die kreativen Potentiale der Menschen, auf ihre Bereitschaft zum Engagement setzen und sie für unsere Ziele begeistern, dann erreichen wir diese Ziele auch. Das gilt auch und besonders für die die Stadt Norden,“ sagte Weber abschließend..

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:15
Online:1