Gerd Zitting bleibt Vorsitzender der Juso AG Norden/Hage

Veröffentlicht am 21.06.2006 in Aus den Arbeitsgemeinschaften
 

Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung der Juso-AG Norden/Hage in der Jugendherberge in Norddeich statt. Der Vorsitzende, Gerd Zitting, stellte in kurzen Worten die Höhepunkte der Arbeit der beiden letzen Jahre vor. Der zweite Preis auf dem Bundesparteitag der SPD in Karlsruhe Ende letzten Jahres wurde noch einmal besonders hervorgehoben....

Im Rahmen der dann folgenden Neuwahlen wurde Gerd Zitting einstimmig in seinem Amt bestätigt. Dies gilt auch als Vertrauensbeweis für seine Arbeit in den vergangenen Jahren. Aus der Führungsriege der Norder Jungsozialisten verabschiedet haben sich die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Holger Saathoff und Martin Tranel. Ihre erfolgreiche Arbeit werden nun Anna Nanninga aus Berumbur und Tanja Hinrichs aus Süderneuland fortsetzen. „Wir freuen uns, dass die Norder Jungsozialisten in den letzen Jahren einen unheimlichen Zuwachs an jungen Menschen bekommen haben. Es ist schön zu sehen, dass diese nun bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.“, so Saathoff und Tranel.
Außerdem in den neuen Vorstand gewählt wurden: Wiebke Rocker (Beisitzerin), Lars Extra (Beisitzer), Sandra Bredemeier (Beisitzerin), Holger Saathoff (Beisitzer), Anne Klar (Beisitzerin), Martin Tranel (Schriftführer), Svenja Gorka (Beisitzerin), Lennart Adam (stellv. Schriftführer), Onno Kleen (Beisitzer), Nils-Ole Forster (Beisitzer) und Fritjof Rocker (Beisitzer)

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:68
Online:3