Einbeziehung des Flugverkehrs in das Emissionshandelssystem - Matthias Groote: Verbesserung des Kommissionsvorschlags ge

Veröffentlicht am 15.11.2007 in Europa
 

Das Europäische Parlament hat heute in erster Lesung mit großer Mehrheit der Einbeziehung des Flugverkehrs in das EU-Emissionshandelssystem zugestimmt.

Der SPD-Europaabgeordnete und Sprecher der SPE-Fraktion für das Dossier, Matthias Groote, begrüßte die Entscheidung: "Das Europäische Parlament hat deutlich gemacht, dass es den Kampf gegen den Klimawandel ernst nimmt und mit konkreten, ambitionierten Maßnahmen voranschreitet. Jetzt ist der Rat am Zuge zu zeigen, ob auch er zu den Zielen des Frühjahrsgipfels steht."

Gestritten wurde im Parlament nicht nur über das Anfangsdatum sondern auch über die Obergrenze für Emissionen im Flugverkehr. "In beiden Fällen haben sich die Konservativen mit einer klimafeindlicheren Lösung durchgesetzt", bedauerte Groote.

"Die Emissionen aus dem Flugverkehr steigen mit rasanter Geschwindigkeit. Um die in den anderen Sektoren erzielten Reduzierungen nicht zu untergraben, muss nun auch der Flugverkehr seinen Beitrag leisten", stellte Groote klar.

Obwohl das Abstimmungsergebnis in vielen Punkten ambitionierter ist als der Kommissionsvorschlag, sieht Groote Grund zur Kritik: "Es kann nicht sein, dass Business-Jets aus dem Emissionshandelssystem entlassen werden, Urlaubsflieger aber voll veranlagt werden. Diese Regelung haben wir einer schwarz-gelben Mehrheit zu verdanken."

Hintergrund:
Die Staats- und Regierungschefs haben sich im Frühjahr auf ambitionierte Ziele für die Reduzierung von Treibhausgasemissionen verständigt. 2020 soll es europaweit 20% weniger Treibhausgasemissionen geben als 1990. Um diese Ziele einhalten zu können, forderte die SPE folgende Maßnahmen im Flugverkehrsektor: Alle Flüge sollen ab 2010 betroffen sein - keine Ausnahme für Regierungsflüge; Gesamtmenge der Zertifikate: 80% der durchschnittlichen Luftverkehrsemissionen im Zeitraum 2004-2006. Die EU-Kommission schlug dagegen Folgendes vor: Inner-europäische Flüge ab 2011, Flüge aus Drittstaaten ab 2012; Ausnahme für Regierungsflüge; Die Gesamtzahl der Zertifikate soll auf Basis von 100% der durchschnittlichen Luftverkehrsemissionen im Zeitraum 2004-2006 festgesetzt werden.

Das Ergebnis der Abstimmung beinhaltet nun folgende Punkte: Alle Flüge sollen ab 2011 betroffen sein; Gesamtmenge der Zertifikate: 90% der durchschnittlichen Luftverkehrsemissionen im Zeitraum 2004-2006. Flieger mit einem zulässigen Starthöchstgewicht von weniger als 20.000 kg sollen nicht in das Emissionshandelssystem einbezogen werden, sondern lediglich an einem Ausgleichssystem teilnehmen. Das Gesetzgebungsverfahren befindet sich in der ersten Lesung. Der Gemeinsame Standpunkt des Rates soll Ende Dezember 2007 verabschiedet werden.

 
 

Homepage Jusos Norden-Hage

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:59
Online:2