Aufhebung der Sperrung am Dörper Weg

Veröffentlicht am 08.12.2008 in Presse
 

Folgender Leserbrief von Herrn Gerd Fischer zum o. a. Thema liegt der Internet- Redaktion vor und wird hiermit veröffentlicht. Der Ostfr. Kurier hat nach Angaben von Herrn Fischer den Leserbrief bisher nicht abgedruckt.

"Es ist manchmal schwierig für den Bürger nachzuvollziehen, mit welchen Themen sich die Politiker der Allianz "ohne Not" beschäftigen. So auch im Fall "Dörper Weg - die Sperrpoller sollen entfernt werden".

Warum sollen die Poller dort bitte weg? Wenn, wie in dem ersten Beitrag zu lesen war, sowieso kein großer Autoverkehr in der Zeit stattfindet, ist es überhaupt nicht nachvollziehbar, eine intakte verkehrsberuhigte Zone aufzuheben. Für wen denn, bitte? Wem nützt das etwas?

Bei dieser Maßnahme bleibt nur zu vermuten, dass irgendein "Wichtiger" ohne Umweg auf direktem Weg in seine Stammkneipe fahren möchte, denn anders ist dieses Theater nicht zu verstehen.

Weder die Bürger dort noch die Gäste, worauf endlich mal Rücksicht genommen werden sollte, denn immerhin bezahlen genau diese die Gehälter der Politiker und Stadtbeauftragten mit ihren Abgaben und Steuern, wollen eine Änderung der Straßenverhältnisse, weil sich diese über Jahre bewährt haben. Also gibt es keinen plausiblen Grund für eine Veränderung. Trotzdem möchte eine Handvoll Menschen das verändern - warum auch immer!

Wirklich wichtige Themen, wie die Sicherheit von Eigentum, gerade hier in Norddeich, werden von den Politikern und der Stadt nicht gelöst. So erfolgen jedes Jahr unzählige Übergriffe auf das Eigentum mit Sachbeschädigung bei Anwohnern und Gästen, ohne das dagegen nennenswert etwas unternommen wird.

Die Konsequenz daraus ist, dass manche Gäste gar nicht mehr kommen, denn ein demoliertes Auto ist wirklich keine gute Visitenkarte für einen Urlaubsort. Aber genau das trifft die Anwohner und Unternehmen, die von den Gästen leben, direkt ins Mark.

Hier wäre ein Einsatz und eine Veränderung zwingend nötig."

Gerd Fischer, Norden

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:59
Online:2