3. Festival am Deich in Norddeich zugunsten des Jugendhauses Norden

Veröffentlicht am 29.07.2006 in Aus den Arbeitsgemeinschaften
 

Die Juso-Arbeitsgemeinschaft Norden-Hage, die Jugendorganisation der Norder und der Hager SPD, veranstaltet vom 04.08. bis zum 06.08.2006 das 3. Festival am Deich. Auch in diesem Jahr findet das Festival wieder in Norddeich direkt auf dem Grünstrand nördlich des Hauses des Gastes statt. Der Eintritt ist frei.

An den Nachmittagen des 04. und des 05.08. jeweils ab etwa 14.00 Uhr sind verschiedene Angebote für die ganze Familie, insbesondere für Kinder, geplant. Die kleinen Besucher werden Spaß beispielsweise auf einer Hüpfburg oder in einem Schminkstudio haben. Außerdem werden kleine Spiele angeboten. Bei diesen gibt es selbstverständlich auch Kleinigkeiten zu gewinnen.

Für hungrige Mägen ist mit Speisen und Getränken ebenfalls gesorgt.

Das Musikprogramm beginnt am Freitag um etwa 16.00 Uhr – und zwar mit einem echten Highlight: Oliver Jüchems betritt die Bühne und wird sein Publikum begeistern. Der Sänger und Gittarist, in der Region und darüber hinaus bereits bestens bekannt, wird inspiriert durch Musiker wie Eric Clapton, Ray Charles, Jimi Hendrix, Stevie Wonder, Otis Redding und viele andere. Insbesondere der Blues hat es ihm angetan.

Im Anschluss ab etwa 18.00 Uhr treten The Spraygun Dealers aus dem Emsland auf. Sie bestehen seit 2003 und spielen eine bunte Mischung aus Ska, Pop & Jazz. Ab 19.00 Uhr übernimmt Ton-Nie, eine Rock-Coverband aus Lehe. Die fünf Musiker aus Leidenschaft haben bereits vielfach bewiesen, dass sie eine Fete zum Kochen bringen können.

Die Veranstalter freuen sich besonders, dass sie wieder die bekannte Live-Band Pegasus haben gewinnen können. Seit dem Jahr 2002 stehen die fünf Bandmitglieder in dieser Formation auf der Bühne. Alle Musiker verfügen über langjährige musikalische Erfahrung in verschiedenen Ensembles unterschiedlicher Musikrichtungen. Die Band schafft es mit ihrer Freude an der Musik und ihrer Bühnenpräsenz immer, das Publikum zu gewinnen und für einen rundum gelungenen Abend zu sorgen.

Von 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr gehört die Bühne der Formation Amazing Routes. Angeregt durch die unvergessene Rockära der 60er und 70er Jahre mixen sie musikalische Wurzeln wie Blues, Folk und Country je nach Laune mit klassischem Rock. Dabei entstehen Songs mit völlig unterschiedlichen Akzenten - immer wieder anders und immer wieder faszinierend.

Zum Abschluss am Freitag spielen ab 22.00 Uhr die Oldenburger Vorstadt-Jungs von Grandstand. Grandstand geht auf's Ganze: Musikalische Großspurigkeit im Kleid introvertierter Zurückhaltung - eigenständig und doch zugänglich für beinahe jeden. Die Band ist ein echter Gewinn für das Festival.

Am Nachmittag des Samstages geht es gleich weiter: Thomas the Rhymer mit seiner unnachahmlichen Bühnenpräsenz eröffnet ab 14.00 Uhr das musikalische Programm. Seine hochwertige Interpretation von Klassikern des Rock und des Blues lässt das Publikum gebannt zuhören.

Ab 15.30 Uhr übernimmt SHAMBA das Ruder. Schon der exotische Name gibt einen Hinweis auf die musikalische Stilrichtung: Rhythmen der Malinke. Gespielt wird diese Musik hauptsächlich im Senegal, in Guinea und in Mali. Gespielt wird auf Djemben – Trommeln, die mit Ziegenhäuten bezogen sind. Hinzu kommen Basstrommeln (Trommeln bezogen mit Kuhhäuten) und Metallglocken.

Um 17.30 Uhr hat Cesspool seinen Auftritt. Die vier Jungs haben bereits diverse musikalische Erfahrungen sammeln können – beispielsweise auf dem Norder Stadtfest, während Auftritten bei Meta und während diverser Festivals. Die Band hat ihren Namen gewählt, da sie einen ungewöhnlichen Mix aus verschiedenen Musikgeschmäckern und Eigenarten pflegt. Das Spektrum der Songs ist weitläufig. Auf Rockebene geht’s über Pop zu Metal, von Punkrock zu Funk. Gepackt mit stets frischen Songs geht es auf die Bühnen – so auch auf die in Norddeich.

Von 18.45 Uhr bis 20.15 Uhr steht Duff Downer auf der Bühne. Mit Alternative Rock wird die Band aus Norden zu begeistern wissen.

Von 20.30 Uhr bis 21.45 Uhr wird Scumbag aus Ihlow den Besuchern des Festivals ordentlich einheizen. Schon im Jahre 2005 war die Formation, bestehend aus vier Musikern, beim Festival am Deich dabei und wurde von den Zuhörern mit Begeisterung aufgenommen. Mit Eigenkompositionen und fetentauglichen Coverversionen wird Scumbag auch beim dritten Festival in Norddeich dem Publikum keine Zeit zum Verschnaufen geben.

Last, but not least tritt ab etwa 22.00 Uhr die Band Wonderland aus Meppen auf. Wonderland war bei allen Festivals am Deich dabei und ist nicht mehr wegzudenken. Die Band spielt seit nunmehr zwölf Jahren in ihrer jetzigen Besetzung. Stilistisch kann man die Gruppe in den Bereich Rock/Pop einordnen. Die Beschreibung trifft das Können und die faszinierende Atmosphäre, die Wonderland verbreitet, jedoch nur unzureichend. Man muss die Band live erleben.

Das Festival klingt am Sonntag, dem 06.08., schließlich aus.

Alle Bands haben sich bereit erklärt, die Veranstaltung zugunsten des Jugendhauses in Norden zu unterstützen, ohne Gage zu fordern. Die Erlöse aus dem Festival werden dem Jugendhaus in Norden zugute kommen, das bereits seit Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zur Jugendarbeit in Norden leistet.

 
 

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:74
Online:2