1. Mai 2009: „Arbeit für Alle bei fairem Lohn“

Veröffentlicht am 30.04.2009 in Allgemein
 

Unter das Motto „Arbeit für Alle bei fairem Lohn“ hat der Deutsche Gewerkschafts-bund (DGB) in diesem Jahr die Veranstaltungen zum 1. Mai, dem traditionellen Feier- und Kampftag der Gewerkschaften, gestellt. Hauptredner auf der traditionellen Kundgebung des DGB-Stadtverbandes Norden ist Reinhard Dombre vom DGB-Hauptvorstand. Der 59jährige Berliner ist seit 1992 Leiter der Abteilung Tarifpolitik beim Deutschen Gewerkschaftsbund. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Forum des Norder Weiterbildungszentrums, Uffenstrasse 1.

„Gute Arbeit bei fairem Lohn ist ein Grundrecht aller arbeitenden Menschen“, heißt es in dem Maiaufruf. Die Realität sieht nach den Worten des DGB-Stadtverbands-vorsitzenden Hans Forster in Deutschland, Europa und der Welt jedoch anders aus: „Die Finanz- und Wirtschaftskrise bedroht Beschäftigte und ihre Familien. Die Arbeitslosigkeit steigt. Immer mehr Menschen haben Angst um ihren Arbeitsplatz.“
„Wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter stemmen uns gegen die Krise. Wir wollen Entlassungen verhindern. Viele Unternehmen und Arbeitgeber haben in den vergangenen Jahren gut verdient. Sie sind jetzt an der Reihe, Solidarität mit ihren Beschäftigten zu zeigen und ihnen etwas für ihre gute Arbeit, die Gewinne erst ermöglicht hat, zurückzugeben“, so Forster.

Auch die Politik müsse alle Mittel nutzen, um Beschäftigung zu sichern und die Qualifizierung der Kolleginnen und Kollegen zu fördern. Mehr Qualifizierung und Ausbildung würden helfen, die Krise zu bewältigen und könnten Arbeitslosigkeit vermeiden. Auch in Krisenzeiten müsse die Ausbildung junger Menschen oberste Priorität haben. Für die Gewerkschaften stehen die Menschen nach Forsters Worten vor den Märkten: “Deshalb fordern wir eine neue solidarische Ordnung der Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Ordnung, die Arbeitsplätze erhält, die Mindestlöhne einführt und sichert.“

Die Norder Maikundgebung steht außerdem im Zeichen des Kampfes gegen alle Rassisten, Antisemiten und Nazis, die den 1. Mai, den Tag der Arbeit, für ihre menschenverachtende Gesinnung missbrauchen wollen. Der DGB wird sich, so Forster, weiter aktiv für eine demokratische, freie und tolerante Gesellschaft einsetzen. An die Politik richtete er den dringenden Appell, alles zu tun, um ein NPD-Verbot voranzutreiben und den braunen Sumpf trocken zu legen. Er rief alle Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter im Norderland zur Teilnahme an der Kundgebung auf.

Forster wird die Veranstaltung eröffnen. Grußworte sprechen die stellvertretende Vorsitzende des ver.di-Stadtverbandes Norderland, Dorothea van Gerpen, und der Vorsitzende des GEW-Kreisverbandes Norden, Peter Nowak.

Veranstalter der Maikundgebung ist der DGB-Stadtverband Norden und Umland gemeinsam mit seinen Einzelgewerkschaften ver.di, IG Metall, IG BAU, GEW, IG BCE, TRANSNET, GdP und NGG. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Norder Band „Pegasus“ Außerdem tritt der Störtebeker-Shanty-Chor aus Marienhafe auf.

 
 

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:86
Online:1