Norder AG 60plus erhält Hinrich-Swieter-Bürgerpreis

Veröffentlicht am 25.06.2015 in Unterbezirk
 

Der SPD Unterbezirk Aurich verleiht in diesem Jahr erstmalig den Hinrich-Swieter-Bürgerpreis. Zu der Preisverleihung hat die Partei für kommenden Sonntag, 28. Juni, 11 Uhr in das Forum des Weiterbildungszentrums der Kreisvolkshochschule Norden eingeladen.

„Wir haben uns bewusst für den 28. Juni entschieden, da an diesem Tag Hinrich Swieter seinen 76-zigsten Geburtstag hätte“, sagte Johann Saathoff, Vorsitzender der SPD im Unterbezirk Aurich.

Der SPD Unterbezirk hatte im letzten Jahr beschlossen, den Bürgerpreis auszuloben. Mit dem Hinrich-Swieter-Bürgerpreis erinnert die SPD an einen großen ostfriesischen Sozialdemokraten, der landes- und bundesweit die Stimme Ostfrieslands war. Im Mittelpunkt des Lebens Hinrich Swieters standen insbesondere die Menschen, die in Not gerieten, sozial Benachteiligte und die Schwachen in unserer Gesellschaft. „Trotz seiner vielen politischen Aufgaben war Hinrich Swieter immer für seine Mitmenschen da“, so Saathoff.

Im Andenken an Hinrich Swieter zeichnet der SPD Unterbezirk Aurich Personen oder gesellschaftliche Gruppen im Landkreis Aurich für ihr herausragendes zivilgesellschaftliches Engagement, für ihren Einsatz für eine menschliche Arbeitswelt, für ihre Solidarität mit Schwachen, Randgruppen und Minderheiten mit dem Bürgerpreis aus. 

Erstmalig in diesem Jahr werden zwei erste Preise verliehen. Die Preisträger sind die Flüchtlingshilfe Altkreis Norden, die für ihr Engagement im Bereich der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit ausgezeichnet werden. Durch ihr ehrenamtliches Engagement sorgt die Flüchtlingshilfe für eine Kultur des Willkommenseins. „Diese Arbeit und den unermüdlichen Einsatz für Menschen, die in Not geraten sind, ihre Heimat verlassen mussten, weil sie verfolgt wurden und um ihr Leib und Leben fürchten mussten, möchten wir mit der Verleihung des Hinrich-Swieter-Bürgerpreises würdigen. Sie leisten eine wertvolle Arbeit, die unseren Respekt und Anerkennung verdient“, so Saathoff.   

Ebenfalls würdigt der SPD Unterbezirk Aurich, stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft 60plus der Norder SPD, die langjährigen Weggefährten Hinrich Swieters, die Norder Martin Fischer und Heinrich Odenga sowie den Westermarscher Werner Störing, für ihr vorbildliches, jahrzehntelanges ehrenamtliche Engagement für die Allgemeinheit.   

 
 

Homepage SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Wir für Johann Saathoff- Wahlaufruf

Gemeinsam für Norden

Unser Bundestagsabgeordneter Johann Saathoff

http://www.Johann-Saathoff.de

 

Unser Landtagskandidat Matthias Arends

http://www-Matthias-Arends.de

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken

 

http://www.tiemo-woelken.de

 

 

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

Ein Service von websozis.info

Besucher:206048
Heute:41
Online:1